Angebote zu "Jahr" (14 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Nederlands naar perfectie. Lehrbuch + Internet-...
43,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Lehrbuch / Klett / 2015

Anbieter: idealo
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Nederlands naar perfectie. Lehrbuch + Internet-...
43,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Nederlands naar perfectie. Lehrbuch + Internet-Zugangscode (für 1 Jahr) ab 43.99 € als Taschenbuch: . Aus dem Bereich: Bücher, Schule & Lernen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Nederlands naar perfectie. Lehrbuch + Internet-...
43,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ideal als Fortsetzung von Nederlands op niveauAcht Kapitel rücken Themen aus dem akademischen und beruflichen Alltag in den Fokus.Zusätzliche Materialien wie Audio- und Videodateien sowie Wortlisten und Übungen zu Wortschatz, Grammatik und Aussprache stehen online zur Verfügung (Zugangscode im Buch).Das Lehrerhandbuch bietet Hinweise für die Unterrichtsgestaltung.

Anbieter: buecher
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Textanalyse des Aufsatzes 'Das Kind offenbart s...
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Reformpädagogik, Note: 1,3, Technische Universität Dortmund, Veranstaltung: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Einführung in die Methoden der Textanalyse , Sprache: Deutsch, Abstract: Der Text 'Het kind openbaart zich self' von Maria Montessori, veröffentlicht in dem Buch 'Door het kind naar een nieuwe wereld' in Heiloo 1941 wurde von Helene Helming vom Niederländischen ins Deutsche übersetzt und 1965 erstveröffentlicht unter dem Titel 'Das Kind offenbart sich selbst' in dem Montessori-Werkbrief 7. Maria Montessori ist am 31.8.1870 in Chiaravalle in Italien geboren und am 6.5.1952 in Noordwijk in Holland gestorben. Montessori war eine italienische Ärztin und Pädagogin. Sie hat eine Erziehungsmethode entwickelt, die auch aktuell weltweit verbreitet ist. Die Intention des Textes ist es, mit den Vorurteilen über die Einstellungen der Welt des Kindes zu brechen und sie zu ändern. Montessori zeigt die Offenbarungen des Kindes auf und belegt dies an Beispielen aus ihren Erfahrungen mit Kindern. Dabei stellt die Autorin folgende Thesen auf: Das Kind offenbart seine eigene Welt und zeigt sie somit selbst auf und eben nicht der Erwachsene, wie das Vorurteil es nahe legt. Das Kind folgt seinen sensiblen Perioden, in denen es seine inneren Bedürfnisse versucht zu befriedigen. Dafür benötigt das Kind Freiheit und bestimmtes Material wie das wissenschaftliche Material von Montessori oder auch häusliche Arbeiten, um das Bedürfnis nach Konzentration, Anstrengung, Stille und Ruhe zu befriedigen. Der Ausruf des Kindes an den Erwachsenen 'Hilf mir es selbst zu tun' spielt dabei eine Rolle, denn er umfasst den Appell des Kindes in seiner Erziehung. Im Folgenden wird der Text 'Das Kind offenbart sich selbst' von Maria Montessori mit der hermeneutischen Methode analysiert. Dabei wird nicht linear vorgegangen, sondern an den inhaltlichen Aspekten von Montessori orientiert. Zuerst wird auf die Biographie von Montessori eingegangen, die dazu anregt näher auf die Kinder in San Lorenzo einzugehen sowie auf die Offenbarungen, die sie an ihnen gemacht hat. Die Offenbarungen geschehen durch das Material, welches die besondere Konzentration bei den Kindern auslöst. Anschliessend wird näher auf den Unterschied zwischen den armen und reichen Kindern, sowie das Krankheitsbild gegenüber dem Gesundheitsbild des Menschen eingegangen. Weitere Offenbarungen von Montessori sind die sensiblen Perioden, die Schweigelektion und die Welt des Kindes, die sie mit der Welt der Erwachsenen vergleicht. Es folgt eine Kritik und die eigene Meinung und schliesst mit einer Zusammenfassung ab.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Spuren die du hinterlässt
17,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Zum ersten Mal auf Skylge. Mit dem Fahrrad unterwegs, vergass ich schon in Halfweg, dass ich nur Wellen, Wind und Möwen zuhören wollte. Dort redeten sich ein paar junge Leute die Köpfe heiss. Über die nächste 5. Jahreszeit. Wie bitte? Über ein Festival redeten sie. Über Theater, Musik, Tanz und Bildende Kunst in jeder denkbaren Form. Komm nächstes Jahr im Juni wieder, dann verstehst du, was wir meinen. Aber Vorsicht! Suchtgefahr! rief mir einer der Burschen nach. Und ich kam im Juni wieder – und es machte begierig, dieses Festival genannt Oerol (sprich: Urol), nach weiteren Inszenierungen, Performances, Happenings auf Waldlichtungen, in Dünen, am Strand und hinter Deichen, im ständig wechselnden Insellicht, unter dramatischen Sonnenuntergängen und Wolkenhimmeln. Fortan reisten wir zu zweit nach Skylge, nicht nur zur Oerol-Zeit, und jedes Mal inspirierte uns die Insel neu. Unsere Skizzenblöcke füllten sich mit Entwürfen, Gedankensplittern, Gedichtansätzen. Skylge-Kenner wird manches zweifellos an Stimmungen und Begegnungen erinnern, an quirliges, heiteres Leben in den Dörfern neben der Stille der weiten Polder, der einsamen Heide- und Waldwege, der langgestreckten Strände, und an die offenen Menschen, die uns bereitwillig die Geschichten und Legenden ihrer Insel erzählen und, natürlich, von der 5. Jahreszeit auf Skylge. - - - - - Voor de eerste keer op Skylge. Met de fiets onderweg vergat ik reeds in Halfweg, dat ik alleen maar naar golven, wind en zee wilde luisteren. Daar zaten jonge lui druk over het volgende 5e jaargetij te praten. Over wát? Het ging over theater, muziek, dans en beeldende kunsten. Kom volgend jaar in juni terug, dan begrijp je waar we het over hebben. Maar pas op! Het is verslavend! Zei een jongen uit die groep. En ik kwam terug in juni – en het was verslavend, dit festival genaamd Oerol, met zijn performances en happenings in bos en duinen, aan het strand en op dijken, in dit bijzondere eilandlicht. Voortaan reisden wij met z’n tweeën naar Skylge, niet allen met Oerol, en inspireerde ons keer op keer opnieuw. Wij spekten onze schetsboeken met ontwerpen, gedachtespinsels, gedichtenfragmenten. Skylge-kenners zal het een of ander ongetwijfeld doen herinneren aan stemmingen en ontmoetingen, aan gezellige drukte in de dorpen naast de stilte van diepe stranden, wijde polders, eenzame wegen door bos en hei, en aan openhartige mensen, die graag de eilandverhalen en -legenden vertellen en over het 5e jaargetij op Skylge.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Spuren die du hinterlässt
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Zum ersten Mal auf Skylge. Mit dem Fahrrad unterwegs, vergass ich schon in Halfweg, dass ich nur Wellen, Wind und Möwen zuhören wollte. Dort redeten sich ein paar junge Leute die Köpfe heiss. Über die nächste 5. Jahreszeit. Wie bitte? Über ein Festival redeten sie. Über Theater, Musik, Tanz und Bildende Kunst in jeder denkbaren Form. Komm nächstes Jahr im Juni wieder, dann verstehst du, was wir meinen. Aber Vorsicht! Suchtgefahr! rief mir einer der Burschen nach. Und ich kam im Juni wieder - und es machte begierig, dieses Festival genannt Oerol (sprich: Urol), nach weiteren Inszenierungen, Performances, Happenings auf Waldlichtungen, in Dünen, am Strand und hinter Deichen, im ständig wechselnden Insellicht, unter dramatischen Sonnenuntergängen und Wolkenhimmeln. Fortan reisten wir zu zweit nach Skylge, nicht nur zur Oerol-Zeit, und jedes Mal inspirierte uns die Insel neu. Unsere Skizzenblöcke füllten sich mit Entwürfen, Gedankensplittern, Gedichtansätzen. Skylge-Kenner wird manches zweifellos an Stimmungen und Begegnungen erinnern, an quirliges, heiteres Leben in den Dörfern neben der Stille der weiten Polder, der einsamen Heide- und Waldwege, der langgestreckten Strände, und an die offenen Menschen, die uns bereitwillig die Geschichten und Legenden ihrer Insel erzählen und, natürlich, von der 5. Jahreszeit auf Skylge. - - - - - Voor de eerste keer op Skylge. Met de fiets onderweg vergat ik reeds in Halfweg, dat ik alleen maar naar golven, wind en zee wilde luisteren. Daar zaten jonge lui druk over het volgende 5e jaargetij te praten. Over wát? Het ging over theater, muziek, dans en beeldende kunsten. Kom volgend jaar in juni terug, dan begrijp je waar we het over hebben. Maar pas op! Het is verslavend! Zei een jongen uit die groep. En ik kwam terug in juni - en het was verslavend, dit festival genaamd Oerol, met zijn performances en happenings in bos en duinen, aan het strand en op dijken, in dit bijzondere eilandlicht. Voortaan reisden wij met z'n tweeën naar Skylge, niet allen met Oerol, en inspireerde ons keer op keer opnieuw. Wij spekten onze schetsboeken met ontwerpen, gedachtespinsels, gedichtenfragmenten. Skylge-kenners zal het een of ander ongetwijfeld doen herinneren aan stemmingen en ontmoetingen, aan gezellige drukte in de dorpen naast de stilte van diepe stranden, wijde polders, eenzame wegen door bos en hei, en aan openhartige mensen, die graag de eilandverhalen en -legenden vertellen en over het 5e jaargetij op Skylge.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Die retrospektive Technik in Ibsen Drama 'Et du...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Skandinavistik, Note: 1,7, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Henrik Ibsen zählt zu den bedeutendsten Dramatikern, der weit über die Grenzen Norwegens hinaus bekannt ist und dessen Werk auch heute noch nachwirkt. Seine zahlreichen Dramen sind weltweit publik und werden noch immer regelmässig aufgeführt. In dieser Hausarbeit befasse ich mich mit Ibsens Drama 'Et dukkehjem', das 1879 in seiner letzten Schaffensperiode entstand. Das erste Bühnenwerk dieser Schaffensperiode war 'Samfundets støtter', das im Jahr 1877 erschien, das letzte war 'Naar vi døde vågner' aus dem Jahr 1899. Sein letzter Schaffensabschnitt umfasst somit 22 Jahre, in der er insgesamt zwölf Dramen schrieb, die allesamt dem Realismus zuzuordnen sind und die sich unter dem Begriff 'Gesellschaftsdramen' zusammenfassen lassen. Eine andere Gemeinsamkeit ist, dass Ibsen in all diesen Dramen die sogenannte retrospektive Technik angewandt hat.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Spuren die du hinterlässt
10,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Zum ersten Mal auf Skylge. Mit dem Fahrrad unterwegs, vergaß ich schon in Halfweg, dass ich nur Wellen, Wind und Möwen zuhören wollte. Dort redeten sich ein paar junge Leute die Köpfe heiß. Über die nächste 5. Jahreszeit. Wie bitte? Über ein Festival redeten sie. Über Theater, Musik, Tanz und Bildende Kunst in jeder denkbaren Form. Komm nächstes Jahr im Juni wieder, dann verstehst du, was wir meinen. Aber Vorsicht! Suchtgefahr! rief mir einer der Burschen nach. Und ich kam im Juni wieder – und es machte begierig, dieses Festival genannt Oerol (sprich: Urol), nach weiteren Inszenierungen, Performances, Happenings auf Waldlichtungen, in Dünen, am Strand und hinter Deichen, im ständig wechselnden Insellicht, unter dramatischen Sonnenuntergängen und Wolkenhimmeln. Fortan reisten wir zu zweit nach Skylge, nicht nur zur Oerol-Zeit, und jedes Mal inspirierte uns die Insel neu. Unsere Skizzenblöcke füllten sich mit Entwürfen, Gedankensplittern, Gedichtansätzen. Skylge-Kenner wird manches zweifellos an Stimmungen und Begegnungen erinnern, an quirliges, heiteres Leben in den Dörfern neben der Stille der weiten Polder, der einsamen Heide- und Waldwege, der langgestreckten Strände, und an die offenen Menschen, die uns bereitwillig die Geschichten und Legenden ihrer Insel erzählen und, natürlich, von der 5. Jahreszeit auf Skylge. - - - - - Voor de eerste keer op Skylge. Met de fiets onderweg vergat ik reeds in Halfweg, dat ik alleen maar naar golven, wind en zee wilde luisteren. Daar zaten jonge lui druk over het volgende 5e jaargetij te praten. Over wát? Het ging over theater, muziek, dans en beeldende kunsten. Kom volgend jaar in juni terug, dan begrijp je waar we het over hebben. Maar pas op! Het is verslavend! Zei een jongen uit die groep. En ik kwam terug in juni – en het was verslavend, dit festival genaamd Oerol, met zijn performances en happenings in bos en duinen, aan het strand en op dijken, in dit bijzondere eilandlicht. Voortaan reisden wij met z’n tweeën naar Skylge, niet allen met Oerol, en inspireerde ons keer op keer opnieuw. Wij spekten onze schetsboeken met ontwerpen, gedachtespinsels, gedichtenfragmenten. Skylge-kenners zal het een of ander ongetwijfeld doen herinneren aan stemmingen en ontmoetingen, aan gezellige drukte in de dorpen naast de stilte van diepe stranden, wijde polders, eenzame wegen door bos en hei, en aan openhartige mensen, die graag de eilandverhalen en -legenden vertellen en over het 5e jaargetij op Skylge.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Textanalyse des Aufsatzes 'Das Kind offenbart s...
11,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Reformpädagogik, Note: 1,3, Technische Universität Dortmund, Veranstaltung: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Einführung in die Methoden der Textanalyse , Sprache: Deutsch, Abstract: Der Text 'Het kind openbaart zich self' von Maria Montessori, veröffentlicht in dem Buch 'Door het kind naar een nieuwe wereld' in Heiloo 1941 wurde von Helene Helming vom Niederländischen ins Deutsche übersetzt und 1965 erstveröffentlicht unter dem Titel 'Das Kind offenbart sich selbst' in dem Montessori-Werkbrief 7. Maria Montessori ist am 31.8.1870 in Chiaravalle in Italien geboren und am 6.5.1952 in Noordwijk in Holland gestorben. Montessori war eine italienische Ärztin und Pädagogin. Sie hat eine Erziehungsmethode entwickelt, die auch aktuell weltweit verbreitet ist. Die Intention des Textes ist es, mit den Vorurteilen über die Einstellungen der Welt des Kindes zu brechen und sie zu ändern. Montessori zeigt die Offenbarungen des Kindes auf und belegt dies an Beispielen aus ihren Erfahrungen mit Kindern. Dabei stellt die Autorin folgende Thesen auf: Das Kind offenbart seine eigene Welt und zeigt sie somit selbst auf und eben nicht der Erwachsene, wie das Vorurteil es nahe legt. Das Kind folgt seinen sensiblen Perioden, in denen es seine inneren Bedürfnisse versucht zu befriedigen. Dafür benötigt das Kind Freiheit und bestimmtes Material wie das wissenschaftliche Material von Montessori oder auch häusliche Arbeiten, um das Bedürfnis nach Konzentration, Anstrengung, Stille und Ruhe zu befriedigen. Der Ausruf des Kindes an den Erwachsenen 'Hilf mir es selbst zu tun' spielt dabei eine Rolle, denn er umfasst den Appell des Kindes in seiner Erziehung. Im Folgenden wird der Text 'Das Kind offenbart sich selbst' von Maria Montessori mit der hermeneutischen Methode analysiert. Dabei wird nicht linear vorgegangen, sondern an den inhaltlichen Aspekten von Montessori orientiert. Zuerst wird auf die Biographie von Montessori eingegangen, die dazu anregt näher auf die Kinder in San Lorenzo einzugehen sowie auf die Offenbarungen, die sie an ihnen gemacht hat. Die Offenbarungen geschehen durch das Material, welches die besondere Konzentration bei den Kindern auslöst. Anschließend wird näher auf den Unterschied zwischen den armen und reichen Kindern, sowie das Krankheitsbild gegenüber dem Gesundheitsbild des Menschen eingegangen. Weitere Offenbarungen von Montessori sind die sensiblen Perioden, die Schweigelektion und die Welt des Kindes, die sie mit der Welt der Erwachsenen vergleicht. Es folgt eine Kritik und die eigene Meinung und schließt mit einer Zusammenfassung ab.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot